Ernährung und Wissenschaft: Hinweise zu Optimierungen LACS Diet (Low-Artificial-Carb/Sugar)


Die Basis der Recherche ist eine gesunde Low-Artificial-Carb/Sugar Ernährungsumstellung (LACS), d.h. für mich derzeit basiert auf

  1. Vermeidung von
    1. Nahrungsmitteln mit: Zuckerzusatz, (Weizen)-Mehl und Derivate wie Nudeln usw., Produkte aus vielen verschiedenen Zutaten (besonders wenn unbekannt), Glutamaten/Hefextrakten usw., Einsatz von Salz;
    2. Abendessen nach 18:30 bzw. Essen weniger als vier Stunden vor dem Schlafengehen;
    3. Carb/Sugar jeder Art beim Abendessen – geringere Priorität wenn 1.2. eingehalten wird;
    4. schädigenden Inhaltsstoffen bzw. ungünstigem Verhältnis davon;
  2. Suchen von
    1. Rohen unverarbeiteten Zutaten bzw. Produkten aus handwerklich lange existierenden Prozessen der Veredelung;
    2. Ersatzprodukten für die nicht erlaubten Zutaten (z.B. Zucker);
    3. Optimalen Produkten für die nötige Zufahr von Vitaminen und Fetten (Arten davon)

Interessante Produkte (noch zu checken)

  • Als Zuckerersatz: Stevia, Erythritol
  • Nudel/Reis-Ersatz: Kojac/Shiritaki-Produkte mit fast nur Fasern

Scheinbar geeignete Produkte die eher zu meiden sind

  • Für Männer: Soja und Sojaprodukte (Miso, Tempeh und Tofu), Kudzuwurzeln und Kartoffelbohnen wegen der Isoflavone. Kann zu fortgeschrittenem Prostatakrebs führen. Außerdem viel OGM-Soja.

Diesbezüglich eine Sammlung an neuen Erkenntnissen aus wissenschaftlichen Studien

  • Simopoulos, DiNicolantonio 2016 Fig.1 Entwicklung Mensch % Fett, Fettsäure (ω6, ω3, trans und gesamt); mg/Tag Vitamine E und C

    Omega-6 zu Omega-3 Rate von 1:1 statt heute oft 16:1, d.h. Fleisch (-), Fisch (+), Koch-Öl-Auswahl (!) [MNT], [DOI]

Links

https://de.wikipedia.org/wiki/Fetts%C3%A4uren#Gesundheitliche_Bedeutung

https://en.wikipedia.org/wiki/Fatty_acid#Fatty_acids_in_dietary_fats

Schreibe einen Kommentar